Menu Close

Hörspiele mit Garageband

Mit dem Ziel, ein Hörspiel für den Advents-Zoom-Event zu produzieren, setzten sich die Schülerinnen und Schüler mit der Audiobearbeitung auf dem iPad auseinander. Mit der 5. und 6. Klasse wurden zwei Geschichten produziert, wobei jedes Kind einen kurzen Textteil dazu beitrug.

Vorgehen:

Im Vorfeld hatten wir im Unterricht den Schwerpunkt „genau und spannend vorlesen“ gesetzt. Dafür schauten wir bei verschiedenen Texten die Möglichkeiten an, wie man interessant vorlesen kann. Hilfreich dafür war die Karteibox aus dem Lehrmittel: Die Sprachstarken. Nebenbei setzten sich die Kinder mit den grundlegenden Funktionen von iPads auseinander. Beispielsweise das Speichern von Dateien, das Suchen von Inhalten im Internet, die Nutzung unserer Lernplattform und verschiedener Lernapps, das Versenden und Empfangen von Daten per AirDrop, die Handhabung des Stifts usw. Bei kleineren Übungen erstellten die Schülerinnen und Schüler auch schon erste Audioaufnahmen von einfachen Texten, wie Witzen.
Als die Grundlagen gelegt waren, starteten wir mit längeren und aufwändigeren Audioaufnahmen. Hilfreiches Material dazu fand ich auf der Webseite Auditorix.
Der Einstieg machte eine Übung mit einem „Falschen Wetterbericht“, welcher zuerst aufgenommen und danach mit Schneiden ausgebessert wurde.
In einem nächsten Schritt übten die Kinder die, für das Hörspiel vorgesehenen Textausschnitte und nahmen sie anschliessend möglichst fehlerfrei. Damit alle Gruppen eine gute Aufnahme mit ruhigem Hintergrund machen konnten, wurden die Gruppen im ganzen Schulhaus verteilt.
Kleiner Nachteil daraus: unterschiedliche Räume = unterschiedliche Klangqualität.

Nachdem die Texte auf den Geräten waren, begann der Feinschliff. Einzelne kleine Sprechfehler konnten nun bearbeitet werden. Anschliessend fügten die Kinder im Hintergrund passende Geräusche ein, welche der Geschichte eine authentische Stimmung geben sollten. Hier wurden sie sehr kreativ und versuchten interessante Geräusche mit dem Körper oder ausgesuchten Gegenständen nachzuahmen. Danach wurde die Lautstärke der einzelnen Tonspuren auf die Sprachaufnahme angepasst.

Als die einzelnen Aufnahmen fertig waren, mussten sie noch zu einem Ganzen zusammengefügt werden. Nach dem Finish haben wir uns die zwei Geschichten in der Klasse angehört. Es war spannend, mit den Kindern über die verschiedenen Aufnahmen auszutauschen und Fragen zu besprechen wie: Welche Geräusche kamen toll zur Geltung? Warum ist bei einer Gruppe ein Detail besonders gelungen? Welche Schwierigkeiten könnten in Zukunft umgangen werden? So kam eine Gruppe beispielsweise zur Erkenntnis, dass eine Aufnahme, wenn sie viel zu leise aufgenommen wurde, im Anschluss kaum oder nur mit sehr viel Aufwand lauter gemacht werden kann.

Nun waren die Geschichten bereit für das Publikum. Per Computer waren Familien der ganzen Schule für den Adventsanlass miteinander verbunden. Mit grossem Stolz hörten die Kinder ihr eigenes Hörspiel, welches über Zoom, den Eltern gezeigt wurde.

Voraussetzungen:

  • Geräte für Audioaufnahmen
  • allenfalls Mikrofone
  • Kopfhörer zum Bearbeiten

Zu beachten:

  • Wenn viele Gruppen gleichzeitig Aufnahmen machen wollen, kann der Platz knapp werden, da bei mehreren Gruppen im Raum Hintergrundgeräusche entstehen. Im Vorfeld gut organisieren, dass genügend Räume zur Verfügung stehen.
  • Wird das erste Mal mit Audiodateien gearbeitet, braucht es viel fachliche Unterstützung.
  • Die Bearbeitung kann viel Zeit in Anspruch nehmen.
  • Die Qualität unterscheidet sich von Raum zu Raum (Hintergrundgeräusche, Hall). Bei der Arbeit in mehreren Sequenzen sollte jeweils im gleichen Raum aufgenommen werden.

Zur App Garageband:

Garageband ist ein Apple Standardprogramm. Es kann für verschiedenste Audiobearbeitungen genutzt werden. Sowohl Musik- als auch Sprachaufnahmen können aufgenommen, gemischt und mit verschiedenen Möglichkeiten bearbeitet werden. Andererseits gibt es eine grosse Auswahl an Instrumenten in der App, mit denen man Musikstücke direkt auf dem Gerät erstellen kann. Die App Garageband kann auf dem Mac, iPad und iPhone genutzt werden. Die App ist kostenlos im AppStore verfügbar und bietet viele Funktionen für die Audiobearbeitung. Die Benutzeroberfläche ist übersichtlich, welche auch mit Kindern ab dem 2. Zyklus nutzbar ist.

Alternative für Windows:

Audacity: https://www.audacity.de

Michael Herrli, Klassenlehrer und iScout an der Primarschule Bussnang-Rothenhausen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.