Menu Close

Dokumentation OpenEducation Day

Am Samstag, 6. April 2019 fand der Open Education Day in Bern statt. Organisiert wurde der Anlass von der CH Open, der Pädagogischen Hochschule Bern und der Universität Bern. Mit einer breiten Palette von Referaten, Workshops und Kurzpräsentationen vermittelte die Tagung Wissen und Erfahrung zu Open Source Software, Open Hardware, Open Content und Open Data im Schulunterricht.

Die Videos und Folien zu den Referaten sind nun online. Im Speziellen sind mir drei Referate in Erinnerung geblieben, die ich hier gerne vorstelle.

Base4Kids2

  

Das Projekt base4kids2 ist die Schulinformatiklösung der Stadtberner Schulen, welches im Sommer 2019 die bestehende Infrastruktur ablöst. Die von Open Source geprägte Lösung soll es den Lehrpersonen ermöglichen, den Schulalltag effizienter, vielseitiger und individueller zu gestalten.

Als Endgeräte werden iPads sowie Mac-Geräte eingesetzt. Für den täglichen Betrieb sind Open Source Lösungen im Einsatz, wie Nextcloud für die Dateiablage, Collabora für Office-Verarbeitungen, Mattermost als Messenger sowie Moodle und Mahara für das Lehren und Lernen.

Foliensatz der Präsentation

Nextcloud

Nextcloud – die Weiterentwicklung von Owncloud – wurde von dessen Gründer Frank Karlitschek vorgestellt.

„Die Nextcloud ist eine vollständige föderierte, verteilte Open Source Lösung für den Datenaustausch, Kommunikation und Kollaboration. Jedes Unternehmen und jeder Home-User kann einen Nextcloud-Server zuhause oder irgendwo im Internet betreiben und mit anderen zusammenarbeiten. Nextcloud kann verwendet werden, um Dateizugriff, Synchronisierung, Freigabe, Kalender, Kontakte und mehr auf verteilte Weise bereitzustellen.“

Foliensatz Nextcloud

Scratch und blockbasiertes Programmieren

Bernhard Suter von Technology in Learning stellte Scratch vor. Dabei ging es weniger um das Programmieren, sondern um die Entstehungsgeschichte und Entwicklung der blockbasierten Sprachen. Er stellte Gemeinsamkeiten und Unterschiede der bekannten Blocksprachen vor und zeigte auf, dass so etwas wie eine Standard-Grammatik für graphische Blocksprachen existiert. Für Scratcher, die ein bisschen hinter die Kulissen schauen wollen, bietet das Referat einen interessanten Einblick.

Foliensatz Scratch & Friends

3+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.