Menu Close

Rückblick: PICTS-Camp19

Am Samstag, 26. Oktober 2019 fand an der PHZH das erste Barcamp für Pädagogische ICT-Supporter statt (Vorankündigung in diesem Blogbeitrag) . Auch eine kleine Delegation aus dem Kanton Thurgau hat sich durch die zahlreichen Beiträge der Teilgeber und Teilgeberinnen inspirieren lassen.


Catalina Frischknecht, iScout an der Sprachheilschule Thurgau, erzählt in einem Gastbeitrag von ihrem ersten Barcamp-Besuch.

«Am Samstag, 26. Oktober 2019 frühmorgens, machte ich mich aufgeregt auf den Weg nach Zürich zum ersten PICTS-Barcamp an der PHZH. Was ist ein Barcamp überhaupt? Auch ich musste mich im Voraus mit dieser Frage befassen. In einem Barcamp werden die Inhalte nicht im Vorfeld, sondern von den Teilnehmenden vor Ort gemeinsam festgelegt. Die Beiträge sind so genannte «Sessions». Dies können klassische Workshops oder Präsentationen sein, es kann aber auch gemeinsam eine Fragestellung behandelt werden. Sessions sind bewusst offen, das heisst dass jederzeit gewechselt werden kann.

Bei der Ankunft wurde ich herzlich empfangen. Ich suchte meine Namenskarte und konnte zwischen einem roten und grünen Bändel auswählen. Daran konnte man erkenne, ob ich den Tag durch fotografiert werden wollte (grün) oder nicht (rot).

Bei der Ankunft wurde ich herzlich empfangen. Ich suchte meine Namenskarte und konnte zwischen einem roten und grünen Bändel auswählen. Daran konnte man erkenne, ob ich den Tag durch fotografiert werden wollte (grün) oder nicht (rot).

Um 09.00 Uhr startete das Barcamp dann endlich. Jeder der ca. 65 Teilnehmenden musste sich in der grossen Runde anhand 3 Hashtags kurz vorstellen. Eine kreative Vorstellungsform, die ich gerne für meine eigenen Weiterbildungskurse mitnehmen werde. Nach kurzen organisatorischen Inputs, bekam man die Möglichkeit, seine Workshops, Präsentationen oder Fragestellung im Plenum zu präsentieren. Diese wurden von den Organisatoren auf Post-its festgehalten. Im Anschluss wurde gemeinsam der Zeitplan der Sessions erstellt. Jede Session würde jeweils 45 min. dauern.

Nun konnte ich selber wählen, an welchen Sessions ich teilnehmen wollte. Ich entschiede mich für folgende Sessions:

  • Learningview – Ein Werkzeug für individiualisierten Unterricht
  • Unterrichte besser, arbeite weniger! – Eduprotocols
  • Formative – elektronische Prüfungen & interaktive Arbeitsblätter
  • Back to the future: Toolbox für die Schule 2030
  • M+I-Kompetenzen festhalten – aber wie?

Während den Sessions erkannte ich immer wieder, welche wunderbaren Möglichkeiten digitale Transformation Schulen bieten kann. Ich lernte spannende und vielversprechende neue Tools kennen.

Während der 1-stündigen Mittagspause genoss ich den Austausch mit PICTS aus verschiedenen Stufen. Wir sprachen vor allem über den Einsatz und Chancen von Tablets in der Schule, mein derzeitiges Lieblingsthema.

Nach dem Mittag besuchte ich drei weitere Sessions. Um 16.15 Uhr war das Ganze dann leider auch schon wieder vorbei. Wir begaben uns zurück in den Raum, wo wir zu Beginn des Morgens waren und wurden verabschiedet. Selbstverständlich durfte zum Schluss auch nicht ein gemeinsames Foto fehlen!

Nach dem Mittag besuchte ich drei weitere Sessions. Um 16.15 Uhr war das Ganze dann leider auch schon wieder vorbei. Wir begaben uns zurück in den Raum, wo wir zu Beginn des Morgens waren und wurden verabschiedet. Selbstverständlich durfte zum Schluss auch nicht ein gemeinsames Foto fehlen!

Für mich war dieser Tag eine Weiterbildung der ganz besonderen und neuen Art, die mich sehr begeistert hat. Auch konnte ich mein Netzwerk erweitern, was ich in meinem Job sehr wichtig finde (z.B. lernte ich den Gründer und Macher von schabi.ch kennen, ein total sympathischer Typ).

Ich freue mich schon aufs nächste Jahr, wenn dann hoffentlich ein weiteres PICTS-Barcamp an der PHZH stattfinden wird. Ich werde sicherlich wieder teilnehmen!»

Catalina Frischknecht
iScout Sprachheilschule Thurgau

Für mich war dieser Tag eine Weiterbildung der ganz besonderen und neuen Art, die mich sehr begeistert hat. Auch konnte ich mein Netzwerk erweitern, was ich in meinem Job sehr wichtig finde (z.B. lernte ich den Gründer und Macher von schabi.ch kennen, ein total sympathischer Typ).

Ich freue mich schon aufs nächste Jahr, wenn dann hoffentlich ein weiteres PICTS-Barcamp an der PHZH stattfinden wird. Ich werde sicherlich wieder teilnehmen!»

Catalina Frischknecht
iScout Sprachheilschule Thurgau


Dazu vom MDZ eine Frage an alle Leserinnen und Leser:
Würdet ihr gerne an einer solchen Vernetzungs-Veranstaltung für interessierte Lehrpersonen, Schulleitungen und iScouts aus dem Kanton Thurgau teilnehmen oder sogar selbst eine Session anbieten? Kommentare und Anregungen gerne direkt unten im Kommentarfeld oder per Mail an verena.muheim@phtg.ch.

Fotos:
Titelbild/Badge: Catalina Frischknecht
Gruppenfoto: Rahel Tschopp/PHZH

1+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.